Medicare Service - Kinderwunsch in Tschechien

context panel

Tel: 0049(0)9402-500519

 

Unsere Leistungen

facebook

 


Feedback

neues Kommentar

Die folgenden Felder sind ausgeblendet und das Einfüllen wird als Spam Angriff betrachtet

Kommentare

  • 125 ICSI in Teplice 23. 4. 2012 22:22 Ich (29 aus Sachsen) hatte das sogenannte PCO-Syndrom und bei meinem Mann (34) wurde eine "fast azospermie" mit fast keiner Samenmobilität diagnostiziert. Nach ettlichen Kinderwunschsprechstunden und Voruntersuchungen in Deutschland (haben wir abgebrochen weil wir dort nur an der Nase rumgeführt wurden) haben wir den Tip von unserem Gynäkologen erhalten uns in Tschechien beraten zu lassen. Gesagt getan, mit unseren Voruntersuchungsergebnissen nach Teplice, ein sehr gutes Beratungsgespräch bekommen mit dem Resultat die Behandlung/Stimulation im nächsten Zyklus beginnen zu können. Also gleich die Medikamente mitgenommen und nach ca. 3 Wochen mit der Hormonbehandlung begonnen. Die anschliessende Eizellenentnahme verlief völlig problemlos. Nach 5 Tagen "Reifezeit" dann die befruchteten Eier eingesetzt und die Zeit des Hoffens und Bangens begann. Nach ca. 2 Wochen dann die Ansage vom Frauenarzt: Herzl. Glückwunsch, Sie sind schwanger. Wir waren überglücklich und letztendlich ist unsere Kleine vor ca. 5 Wochen zur Welt gekommen. Wir können diese Klinik nur empfehlen und auch den Paaren nur dazu raten, welche sich noch nicht entschieden haben, sich hier behandeln zu lassen.
  • 124 Frauen mit Endometriose 23. 4. 2012 22:21 Hi, bei meinem Freund ist alles bestens. Der unerfüllte Kinderwunsch beruht einzig auf der bei mir sehr schweren und unoperablen Endometriose. Wir hatten in 2011 unsere erste IVF in Teplice - in Deutschland haben wir erst gar keinen Versuch gewagt sondern sind gleich ins Ausland gegangen - leider erfolglos. Im März hatten wir dann die 2. IVF in Teplice und nun bin ich schwanger ! Beide Male hatten sich genug gute Eizellen entwickelt.Beim ersten Mal habe ich allerdings nur eine befruchtete Eizelle einsetzen lassen - und drei weitere einfrieren lassen. Beim zweten Mal habe ich drei Eizellen einsetzen lassen - zwei weitere sind noch eingefroren und warten ggf. irgendwann mal auf ihren Einsatz. Nun hoffe ich natürlich, dass alles gut verläuft - übermorgen habe ich wieder einen Termin bei meiner Ärztin hier in Deutschland. Ich denke nicht, dass wg. der Endometriose weniger Erfolgsaussichten sind, als in den Fällen, wo es am Mann liegt. Durch die IVF oder ICSI werden ja genau die Probleme der Endometriose umgangen - also bei mit sind halt im Bauchraum die ganzen Organe verklebt,aber innerhalb der Gebärmutter ist ja alles bestens! Ich bin froh, dass es schon beim zweiten Versuch geklappt hat, die finanzielle und psychische Belastung sind enorm - gerade die psychische Belastung habe ich vor Beginn der Behandlung unterschätzt. Es ist wirklich eine schwierige Entscheidung wie weit man geht, also wie viele Versuche man wagt.Oft zieht sich sowas ja wirklich jahrelang hin und man ist wochen- und montagelang gedanklich nur mit dem Babywunsch beschäftigt und malt sich die kühnsten Dinge aus. Das eigentliche Leben bleibt oft auf der Strecke. Wir hatten uns entschieden, das wir keinen weiteren Versuch starten würden - hat ja nun zum Glück geklappt. Wenn man einen sehr starken Wunsch nach einem Baby hat finde ich sollte man dafür aber kämpfen.Es ist ja eine lebensveränderte Sache, die man denke ich wenn man nicht dafür kämpft vielleicht später mal bereut. Ich wünsche dir viel Erfolg. Gib nicht auf! B,36
  • 123 Karlsbad - Schwanger nach 1. ICSI 23. 4. 2012 22:19 Nachdem wir uns als Selbstzahler zuerst in Deutschland informiert hatten, aber mit der dortigen Atmosphäre überhaupt nicht glücklich waren, hat uns unser Weg nach Karlsbad geführt. Wir haben diese Entscheidung keine Sekunde bereut. Für das Erstgespräch wurde sich ausführlich Zeit genommen, wir haben jede Untersuchung in der Klinik machen lassen und sind wirklich bei jedem Behandlungsschritt professionell, ausgesprochen freundlich und verständnisvoll begleitet worden. Der ganze Ablauf war super organisiert, Ansprechpartner per Telefon und email gut erreichbar. Unser besonderer Dank gilt unserer Perle Hana Náprstková und unserem Arzt Dr. Michal Kouril. Liebe Grüße aus München

© Medicare Service
home  |  kontakt  |  impressum  |  AGB