Medicare Service - Kinderwunsch in Tschechien

context panel

Tel: 0049(0)9402-500519

 

Unsere Leistungen

facebook

 


Feedback

neues Kommentar

Die folgenden Felder sind ausgeblendet und das Einfüllen wird als Spam Angriff betrachtet

Kommentare

  • 41 ICSI in Karlsbad 10. 5. 2010 11:57 Nach fünf ICSI's (davon eine Eileiterschwangerschaft, eine Fehlgeburt), zwei Kryos, passiver und aktiver Partnerimmunisierung in Deutschland haben wir im Juli letzten Jahres unseren sechsten Versuch in Karlsbad unternommen. Auch wenn man uns in Karlsbad ehrlicherweise kaum Hoffnung mit der Vorgeschichte und meiner Endometriose einräumte, haben wir - und vor allem ich - die Hoffnung nie aufgegeben. Unsere Kinderwunschbehandlung dauerte insgesamt fünf Jahre und hat sehr viele Tränen, Traurigkeit und auch Geld gekostet, aber das kennt hier sicherlich leider jeder. Unser Versuch in Karlsbad wurde im Februar (sieben Wochen zu früh) mit zwei gesunden und süßen kleinen Mädchen belohnt. Wir stehen oft vor dem Bettchen und können es immer noch nicht glauben. Wir sind dem Team in Karlsbad sehr dankbar und empfehlen die Klinik jedem weiter. In Deutschland hat man sich nie so viel Zeit für ein Gespräch genommen wie in Karlsbad.Wir wünschen allen Paaren Kraft, Zusammenhalt in dieser nicht einfachen Zeit und die baldige Erfüllung ihres Kinderwunsches. Liebe Grüße aus Bayern
  • 40 03.05.10 in Teplice 9. 5. 2010 18:12 Hallo, wir waren am Montag in Teplice zum Erstgespräch, die Wartezeit war kurz und das Gespräch war wirklich ausgibig (knappe 2 std.). Es wurde sich richtig Zeit für einen genommen und auch für spätere Fragen klappt das über tel. oder internet 1 a. Nun ist es nächsten Monat soweit und wir machen die 3 ICSI, leider in dt. schon 2 Erfolglose hinter uns. Jetzt hoffen wir mal das Beste und drücken die Daumen das es mit der längeren Kultivierung klappt. LG aus NS von S (28)
  • 39 Von Pilsen enttäuscht 30. 4. 2010 16:55 Wir lasen hier die vielen positiven Berichte und entschlossen uns sehr schnell für unseren 2. Versuch nach Pilsen zu gehen. Dr. Svabeks Art muss man wirklich mögen, für mich und meinen Mann war sie jedenfalls nichts. Er war während des Gesprächs sehr ungeduldig und man hatte kaum die Chance, seine Fragen anzubringen weil er einem ständig ins Wort fiel. Wir sahen ihn aber nach dem US am 10. ZT nie wieder und waren bei der Punktion und Transfer bei wechselnden Ärzten, die kein Deutsch und Englisch konnten. Was ich auch merkwüdig fand, dass man für die Cetrotide-Spritzen keine Anleitung auf Deutsch erhält. Mir wurde das zwar von einer netten Schwester vor Ort erklärt, aber zu Hause weiß man dann natürlich nichts mehr von dem relativ komplexen Vorgang mit dem Zusammenmischen etc. Ich hab mir dann eine Anleitung aus dem Internet besorgt ... naja. Für unseren nächsten Versuch sind wir jetzt wieder in Deutschland geblieben. Mein SST letzte Woche war endlich positiv.

© Medicare Service
home  |  kontakt  |  impressum  |  AGB